Die besten Privatanleger Deutschlands

Was macht der Erfolg eines guten Anlegers aus? Für mich spielen zwei Komponenten eine Rolle.

  1. Die richtige Auswahl des Anlagesegments erhöht die Rendite auf das investierte Kapital.
  2. Der richtige Zeitpunkt des Investments bzw. antizyklisches Investment gewinnt.

Mit einem Blick auf die letzten fünf Jahre war unser eigener Alpha Star Aktienfonds wahrscheinlich eine der besten Geldanlagemöglichkeiten in Deutschland. Mit 138% Rendite in fünf Jahren erzielte der Fonds auch die ersten Preise bei den €uro FundAwards.

Anleger, die gleichzeitig regelmäßig investierten und bei „Crashes“ etwas stärker nachlegten profitierten richtig.

Bist Du der beste Aktieninvestor Deutschlands?

1. Was ist das richtige Anlagesegment?

Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass wir beim Investieren über etwas Langfristiges reden. Wer nicht mindestens 7 Jahre investiert, ist wohl eher ein Spekulant.

Welche Renditen kann man also von verschiedenen Anlageklassen erwarten? Ich schätze mal:

  • Anleihen: -0,5% bis 0% p.a.
  • Immobilien: 1 bis 5% p.a.
  • Edelmetalle: 0-3% p.a.
  • Kryptowährungen: -100% bis 100%
  • Aktien: 6% bis 15% p.a.

Eigentlich kommen damit nur Immobilien und Aktien (oder andere Unternehmensbeteiligungen) in den Sinn.

Andere Investments bürgen ein zu hohes Risiko oder bringen keine Rendite. Der wesentlichere Aspekt ist, dass Aktien deutlich mehr Renditeerwartungen haben – auch wenn Immobilien stark über Fremdkapital finanziert werden.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Wirtschaft in den nächsten 10 Jahren als gesamtes wächst ist höher, als das Deine Immobilie mehr wert sein wird.

2. Der richtige Zeitpunkt zum Investieren: Antizyklisch investieren

Normalerweise würde ich sagen, dass man den Markt nach dem richtigen Zeitpunkt zum Kauf oder Verkauf abschätzen kann. Trader versuchen dies ständig und verbrennen sich zuhauf die Finger.

Trotzdem gibt es eine klare Ausnahme, die ich Dir erläutern möchte.

Der Unterschied liegt in der Qualität der Aktien. Den Aktien guter Unternehmen kann man kaufen, wenn Sie billiger werden. In einem Crash (wie im Corona Crash im Jahr 2020) werden alle Aktien verkauft. Panisch drücken viele Marktteilnehmer unbedacht auf das rote Knöpfchen und sorgen für einen schnellen Verfall der Aktienkurse.

Ob das betroffene Unternehmen gut ist oder nicht, spielt dabei keine Rolle bzw. die Verkäufer wissen es einfach nicht besser.

Weißt Du von Deinen Aktien, wie Stark ein ewiger Streik am Frankfurter Flughafen sich auf das Unternehmen auswirken würde? Wie sieht es aus mit einem Kriegsausbruch in Südamerika? Welches Unternehmen wäre stark von einer 5% Steuererhöhung in den USA getroffen?

Wenn ich Dir für diese Frage eine Woche lang Zeit gebe, findest Du es heraus. Ein kann jedoch deutlich schneller gehen. Bist Du jedoch ein guter Investor, dann kennst Du Deine Unternehmen so gut, dass Du genau weißt, welcher Titel aus Panik heraus gefallen ist und welcher aus fundmentalen Gründen.

Wenn es ein reiner Panikverkauf ist, liegt hier Deine Chance antizyklisch zuzuschlagen. Gute Investoren nutzen diese Stresssituation, weil sie selbst einen kühlen Kopf bewahren.

Behalte gleichzeitig einen regelmäßigen Sparplan ein. Vor allem in den ersten Jahren ist Dein Einkommenseffekt auf Dein Vermögen deutlich. Bei einem Vermögen von 10.000 Euro wirkt eine Neuinvestition i.H.v. 1.000 Euro als 10% Vermögenssteigerung. Bei einer Million Euro sind es nur noch 0,1%.

Da wir nie wissen, ob Aktien morgen steigen oder fallen, empfehle ich regelmäßig zu investieren und aggressiver zu werden, wenn Kurse einmal fallen sollten.

Veröffentlicht von

Gero Gode

Money Coach Gero Gode gründete über 10 Unternehmen in 10 Jahren und betreibt einen Family & Friends-Fonds mit 30 Mio. Euro Volumen. Seine Lehren und Erfahrungen aus über 10 Jahren intensiven Forschungen hat er im Spiel-des-Geldes-Programm (SDG) zusammengeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.