Unternehmen: Schnell oder langsam wachsen?

Published by Gero Gode on

Nicht jedes Unternehmen muss schnell wachsen. Wer langfristig der beste Anbieter ist, gewinnt.

+++

Einer der häufigsten Gründe, warum meine Klienten Angst davor haben, ein Unternehmen zu gründen, liegt in der Möglichkeit des Scheiterns.

Erst gestern bereitete ich eines meiner Lieblingsbücher für meine Aktion 33 Bücher auf, bei der ich 33 Tage lang meine insgesamt 33 Lieblingsbücher vorstelle.

Eines davon ist ReWork. Jason Fried erklärt darin, mit wie wenig Risiko er sein Unternehmen Basecamp aufgebaut hat. Er hat seine Ressourcen so eingesetzt, dass er stets die wichtigen Ziele in der Produktentwicklung erreicht hat und dabei auf alle »Nice-to-Have-Ideen« verzichtet hat.

Anders gesagt: Er hat sich darauf fokussiert, sein Produkt deutlich schlanker zu gestalten, als seine beeindruckende Konkurrenz. Dadurch hat er Geld gespart und gleichzeitig alle Kundengruppen angesprochen, die ein Tool nutzen wollten, dass ohne langwieriges Training nutzungsbereit ist.

Jason schaffte es, extrem schnell zu wachsen, auch wenn das Unternehmen mit deutlich langsameren Wachstum zurechtgekommen wäre.

Wie funktioniert exponentielles Wachstum?

Wer an Facebook, Microsoft oder Google als Vorbilder denkt, der wird schnell den Eindruck gewinnen, dass man vor allem an Anfang extrem schnell wachsen müsse, um ein Produkt am Markt erfolgreich zu machen.

Doch häufig handelt sich das schnelle Wachstum um eine Illusion. Die Gründer von Pinterest beschreiben ihre Geschichte aus einem anderen Blickwinkel.

Was später zu einem der am schnellsten wachsenden Unternehmen werden sollte, startete in einer Nische ohne großartige Erfolge. Die Gründer wunderten sich anfangs, dass aus fünf Nutzern sechs wurden. Aus sechs Nutzern acht. Aus acht wurden elf.

Was anfangs nach einem winzigen Wachstum aussieht, ist jedoch nur der Beginn einer exponentiellen Kurve, die sich über die nächsten Jahre in Millionen von Nutzern entwickelte.

Dies ist eine typische Eigenschaft eines erfolgreichen Produktes mit viralem Charakter. Nutzer verbreiten direkt oder indirekt (durch das Setzen von Verlinkungen z. B. in den sozialen Medien) ein gutes Produkt an ihre Freunde.

Wenn eine Website monatlich 10 % wächst, sieht dieses Wachstum bei zwanzig Kunden sehr gering aus. Doch über die Zeit setzt der Zinseszinseffekt ein und 10 % werden extrem mächtig.

Das ist übrigens auch eine Komponente, warum die Reichen immer reicher werden.

Basis für Wachstum: Ein gutes Produkt

Wer diese Form des Wachstums erleben möchte, braucht ein gutes Produkt und teilbare Elemente / Inhalte. Das sieht dann ähnlich aus, wie auf meiner eigenen Website.

Da ich 96 % meines Coaching-Wissens kostenlos zur Verfügung stelle, werden meine Inhalte immer wieder geteilt. Vielleicht kennst Du gerade in diesem Moment jemanden, der sich fragt, ob sein Wachstum in Ordnung ist. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Du den Artikel direkt an ihn sendest.

Einige meiner Artikel scheinen so stark zu helfen, dass insgesamt 46 % meiner Websitebesucher über solche Empfehlungen auf meine Website gelangen.

Wenn Du ein gutes Produkt entwickelst, wirst Du über die Zeit ähnliche Erfahrungen sammeln. Menschen sprechen mit anderen darüber, wenn sie zufrieden mit einem Angebot sind. Diese Eigenschaft alleine sorgt für Wachstum, wenn Du Deine Bestandskunden halten kannst.

Wie schnell muss ich wachsen?

Deshalb ist Dein momentanes Wachstumstempo gar nicht so wichtig. Ich würde Dir raten, Deinen Fokus auf ein hervorragendes Produkt zu legen. Gleiches gilt übrigens auch für Deine Sozial-Media-Präsenz.

Wie sich zeigt, beruht Sozial-Media-Erfolg auf dem Gesetz der Konstanz. Wenn Du über einen langen Zeitraum regelmäßig starke Inhalte veröffentlichst, wirst Du auch entsprechendes Wachstum sehen.

Besonders auffällig war dies in den letzten Jahren bei Youtube. Ich kenne nahezu keinen Kanal, der es nicht schaffte mit regelmäßigen Videos (z. B. 2x pro Woche) nach zwei Jahren magische Grenzen zu erzielen.

Mein Freund Dominik hat nach über 700 Videos gerade die 10.000-Abonnenten-Schwelle vor Augen. Plötzlich wächst der Kanal nicht mehr Mann-für-Mann, sondern um hunderte Abonnenten pro Monat.

Die Regelmäßigkeit seiner Arbeit zahlt sich aus. Der Kanal startete anfänglich auch mit einfachen Mitteln. Mittlerweile kann er auf eine hervorragende Qualität der Videos zurückgreifen, die er über die Zeit aufgebaut hat.

Das wichtigste: Er hatte Geduld – auch zu Zeiten, an denen das Wachstum nahezu gegen null ging.

Schnelles Wachstum sollte nicht Deine höchste Priorität sein, sondern Verlässlichkeit, Konstanz und ständige Qualitätssteigerung.

Wie viel Geld brauchst Du zum Wachstum?

Wenn Du mein Coaching-Manifest aufmerksam liest, entdeckst Du darin meine 7 Hebel im Spiel des Geldes. Das sind die Bausteine, die Du für ein großes Vermögen benötigst.

Der sechste Hebel bespricht »Nebeneinkommen«. Ich bin der Meinung, dass nahezu jeder Mensch in der Lage ist, mit seinem Wissen oder seinem Hobby ein Nebeneinkommen aufzubauen.

Ich bin ebenso ein Fan davon, sein eigenes Unternehmen als Nebenverdienst aufzubauen. Damit gibst Du Dir die Freiheit, ohne externes Kapital eine Existenz aufzubauen, um schließlich so viel mehr Geld zu verdienen, dass Du in wenigen Jahren zur finanziellen Freiheit gelangen kannst.

Nach über 10 eigenen Startup-Unternehmen bin ich fest davon überzeugt, dass Kapital nicht alles es. In vielen Fällen konnte ich komplett darauf verzichten und trotzdem gut wachsen.

Das funktioniert mit wenigen Voraussetzungen:

  • Du brauchst ein gutes Produkt.
  • Stelle eine starke Besonderheit heraus.
  • Fokussiere Dich auf wenige Features und sei darin am besten.

Eine hohe Finanzierung ist nur dann nötig, wenn Du durch einen starken Wettbewerb limitiert werden kannst. Darum ist der Dritte Stichpunkt so wichtig.

In wenigen Features am besten zu sein, schafft Dir einen Burggraben. Mit vollem Fokus auf eine starke Leistung wirst Du nie den gesamten Markt gewinnen und musst auch einige Kunden ablehnen, doch in Deinem Bereich wirst Du unschlagbar.

Jason Fried hat dies (wie in ReWork beschrieben) hervorragend verstanden. Eine neue Funktion haben die Gründer in ihre Software nur dann eingebaut, wenn über 100 Kunden danach gefragt haben.

Auf diese Weise blieb das Produkt schlank, gut und leicht zu nutzen.

Wie lange braucht Wachstum ohne Finanzierung?

Das Wachstum eines Unternehmens, das ohne Finanzierung auskommt, nennt man organisches Wachstum. Wer diese Art des Wachstums anstrebt, verzichtet bewusst auf externe Gelder und investiert nur die Gewinne aus den bestehenden Kundenbeziehungen.

Vor allem für risikoaverse Gründer ist dieses Vorgehen geeignet. Jeder Kunde, den Du ohne Finanzierung gewinnst, steigert Dein Unternehmenswert. Wenn Du doch irgendwann einmal überproportional wachsen möchtest, kannst Du immer noch zu viel besseren Konditionen an Geld gelangen.

Geldgeber sind lieber als Wachstumsfinanzierer, statt mit ihrem Geld Dein Geschäftsmodell zu testen.

Wenn Du ohne externes Geld wachsen möchtest, aber jeden Gewinn wieder in Marketing steckst, wirst Du exponentielles Wachstum erfahren. Je nach Gewinnspanne, Größe der Zielgruppe und Qualität Deines Angebots kann es sein, dass Dein Unternehmen nach wenigen Monaten durch die Decke schießt oder mehrere Jahre braucht.

Meine Klienten bereiten sich auf drei Jahre Wachstumsdauer vor. Sie lernen regelmäßig auf einer Plattform präsent zu sein, bis sie schließlich magische Nutzergrenzen erreicht haben. Ab diesem Zeitpunkt kommt das exponentielle Wachstum so zu tragen, dass sie ein paar Tausend Euro mit ihren Produkten verdienen können.

Wenn Du diese Geduld hast, lege so los:

Wenn Du diese 10 Schritte befolgst, wird Dein eigenes Unternehmen ohne Druck zum Erfolg kommen.

  1. Entscheide Dich für ein Thema, dass Dich begeistert.
  2. Wähle Dir eine Plattform, die Deine Zielgruppe stark vertritt (Twitter, Instagram, Youtube, LinkedIn…).
  3. Produziere regelmäßig guten Content für genau eine der Plattformen. Konzentriere Dich auf einen Kanal, um dafür richtig gut darauf zu werden.
  4. Mache Dir anfangs keine Sorgen um niedrige Qualität. Starte einfach! Lerne ständig und werde immer besser. Übung macht den Meister
  5. Überlege Dir parallel ein Produkt, dass Du zu Deinem Thema anbieten kannst (Video-Seminar, Buch, Checklisten, Software…).
  6. Erstelle Dein Produkt und stelle es zum Verkauf. Auch wenn Du anfangs nahezu keine Kunden haben wirst, gib nicht auf. Der Zeitpunkt wird kommen, wenn Dir genügend Nutzer vertrauen.
  7. Vermarkte Dein Produkt nicht ständig. Es reicht, wenn jeder 10. Beitrag auf Deinem Kanal auf Dein Produkt hinweist.
  8. Gib nicht auf… Halte durch… Du wirst die kritische Masse erreichen. Zeit ist auch wie beim Investieren, Dein bester Freund.
  9. Machst Du erste Gewinne? Stecke das Geld in die Qualität Deines Außenauftritts oder in gutes Marketing für Deinen ausgewählten Kanal.
  10. Reinvestiere so lange Dein Kapital, bis Dein organisches Wachstum groß genug ist, um Gewinne für Dich abzuschöpfen.

Wenn Du schneller wachsen möchtest, bleiben Dir zahlreiche andere Methoden offen. Du kannst über Kooperationen oder direkten Verkauf zusätzliche Kunden gewinnen.

Mein Vorgehen basiert hauptsächlich auf die nebenberufliche Entwicklung. Wenn Du sofort Vollzeit starten möchtest, kommst Du um ein frühes, effektives Marketing oder Vertrieb nicht herum.

Doch darum soll es hier nicht gehen. Ich möchte nur, dass Du eines verstehst:

Wachstumstempo muss kein Maß für Deinen langfristigen Erfolg sein.

Categories: Gero's Blog

Gero Gode

Money Coach Gero Gode gründete über 10 Unternehmen in 10 Jahren und betreibt einen Family & Friends-Fonds mit 30 Mio. Euro Volumen. Seine Lehren und Erfahrungen aus über 10 Jahren intensiven Forschungen hat er im Spiel-des-Geldes-Programm (SDG) zusammengeführt.

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.